, , Julia Treindl - Jüdische Geschichte und Kultur - LMU München
Jüdische Geschichte und Kultur
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Julia Treindl

Julia Treindl, M.A.

Abgeordnete Lehrkraft

Kontakt

Postanschrift:


Historisches Seminar der LMU
Jüdische Geschichte und Kultur
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München


Besucheradresse: Historicum, Schellingstr. 12, Raum 509

Raum: 509
Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 5502

Sprechstunde:
Freitag 13 Uhr

 

Kurzvita

  • seit 09 / 2019 abgeordnete Lehrkraft am Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur der LMU in Teilzeit
  • seit 09 / 2018 Lehrerin (StRin) für Geschichte, Sozialkunde und Latein am staatlichen Gymnasium Grünwald
  • 09 / 2016 – 07 / 2018 Referendariat an den Gymnasien Friedberg, Puchheim und Geretsried, (Abschluss: zweites Staatsexamen)
  • 04 / 2016 – 06 / 2016 Kurzvolontariat im Lektorat des Verlags C.H. Beck
  • 03 – 07 / 2016 Lehraufträge an der LMU: Einführung in die lateinische Sprache und Kultur
  • 08 / 2015 – 03 / 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Diskurs und Gemeinschaft“ (Lateinische Philologie des Mittelalters)
  • 03 / 2016 erstes Staatsexamen im Fach Sozialkunde
  • 06 / 2015 erstes Staatsexamen in den Fächern Geschichte und Latein
  • 07 / 2014 Magister Artium
  • Thema der Magisterarbeit: Νόμιμα παρ’ ἑτέροις ἕτερα? Merkmale jüdischer Akkulturation im Kontext levantinischer Gruppierungen. Eine vergleichende Studie mit Fokus auf Delos
  • 06 / 2007 Abitur am Rupprecht-Gymnasium-München

 

Schwerpunkte

  • Geschichte Israels im Schulunterricht
  • jüdische „Displaced Persons“ in Bayern und insbesondere die Vermittlung ihrer Geschichte am Erinnerungsort BADEHAUS Waldram
  • antike jüdische Geschichte und ihre Vermittlung im Schulunterricht
  • Geschichte der römischen Republik

 

Publikationen

  • „Wer spielt hier mit wem?“ Eine Lateinstunde zu Jupiter, Juno und Io (Ovid Met. 1,607-618), in: Die Alten Sprachen im Unterricht, Jahrgang LXV, 2019, 4-26.
  • Tagungsbericht zu: Marginalisierte Häftlingsgruppen in der historischen Bildungsarbeit zum Nationalsozialismus. Einblicke in Theorie und Praxis, Tagung im Max-Mannheimer-Studienzentrum in Dachau vom 11.11. – 12.11.2013, 09.01.2014 (URL: https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-5171).
  • Immigration and Emigration: A Student Trip to Israel, in: Münchner Beiträge zur Jüdischen Geschichte und Kultur, Jahrgang 7, 2013 / 1, 72-74.
  • „Blame it on the Greeks?“ Überlegungen zum Zusammenhang zwischen Hellenisierung und mutatio morum in der spätrepublikanischen nobilitas, in: J. Göbel / T. Zech (Hgg.), Exportschlager: Kultureller Austausch, wirtschaftliche Beziehungen und transnationale Entwicklungen in der antiken Welt, München 2011, 389-403.