, , Förderung - Jüdische Geschichte und Kultur - LMU München
Jüdische Geschichte und Kultur
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Förderung

Der Freundeskreis für Jüdische Geschichte und Kultur e.V. unterstützt
Studierende durch Sprach- und Forschungsstipendien und fördert während der Corona-Pandemie die Teilnahme an Online-Veranstaltungen. Darüber hinaus gewährt er einen Druckkostenzuschuss für Publikationen, die im Umfeld der Abteilung für Jüdische Geschichte und Kultur entstehen.

 

Förderung der Teilnahme an wissenschaftlichen Online-Veranstaltungen (Tagungen, Kurse, Vorträge usw.)

Der Freundeskreis des Lehrstuhls für Jüdische Geschichte und Kultur e.V. fördert bis auf Weiteres vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie die Teilnahme an wissenschaftlichen Online-Veranstaltungen. Übernommen werden können Teilnahmegebühren und gegebenenfalls weitere Unkosten bis zu einer Höhe von 200.- Euro.

Stipendien

Der Freundeskreis schreibt derzeit mehrere Sprachstipendien aus. Sie können sich laufend bis längstens 31. Mai 2021 bewerben und erhalten auf Ihre Bewerbung jeweils kurzfristig Bescheid. Unter den ausgeschriebenen Stipendien befinden sich namentlich folgende:

  • Nikolaj G. Kiessling-Stipendium, Lola und Leon-Teicher-Stipendium, Günther Anders-Stipendium und Gerald D. Feldman-Stipendium für die Teilnahme an einem Hebräischsprachkurs (in Präsenz oder online, bis zu 1200 Euro)
  • Jost-Blum-Stipendium für die Teilnahme an einem Jiddisch-Intensivkurs
    (in Präsenz oder online, bis zu 1200 Euro)
  • Stipendium für einen Forschungsaufenthalt in Israel (1500 Euro)
    --- Bewerbungen für dieses Stipendium sind wegen der Corona-Pandemie derzeit nicht möglich ---

Druckkostenzuschuss

Der Freundeskreis des Lehrstuhls für Jüdische Geschichte und Kultur fördert mit bis zu 2000 Euro die Drucklegung von Publikationen, die im akademischen Umfeld der Abteilung für Jüdische Geschichte und Kultur am Historischen Seminar der LMU München entstehen. Bevorzugt unterstützt der Verein die Veröffentlichung von sehr gut bewerteten Qualifikationsschriften (Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationen), in begründeten Ausnahmefällen kann er aber auch finanzielle Zuschüsse für die Publikation anderer Werke bereit stellen.

Die Bewerbung um einen Druckkostenzuschuss ist jederzeit möglich. Bitte füllen Sie dazu das untenstehende Formular aus und reichen Sie dieses in elektronischer Form beim Vorstand des Freundeskreises, zu Händen Dr. Wolfgang Piereth, ein. Im Formular finden Sie auch die weiteren Unterlagen verzeichnet, die Sie mit einsenden müssen. Wenn Sie Fragen zum Verfahren haben, wenden Sie sich bitte an Dr. Wolfgang Piereth w.piereth@lmu.de

Downloads


Servicebereich