, , Yerushalmi Lecture - Jüdische Geschichte und Kultur - LMU München
Jüdische Geschichte und Kultur
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Yerushalmi Lecture

Der an den Universitäten Harvard und Columbia lehrende Historiker Yosef Hayim Yerushalmi (1932-2009) galt als wichtigster Vertreter der jüdischen Geschichtsschreibung seiner Generation.

Die Yerushalmi Lecture will seine Verbundenheit mit München unterstreichen. Er war Stipendiat der Siemens-Stiftung in München. 1997 erhielt er den Ehrendoktor der Ludwig-Maximi-lians-Universität. Im gleichen Jahr hielt er den ersten Jahresvortrag am Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur.

 

  •  Dr. Philipp Blom (Wien): Freuds Lederhosen. Wien um 1900 und die Tücken der Identität, 2019.
  • Prof. Dr. René Bloch (Bern): Moses als Kosmopolit: Antike jüdische Diasporavorstellungen, 2018.
  • Prof. Dr. Raphael Gross (Berlin): Vor ‚Holocaust‘: Anne und Otto Frank in der bundesrepublikanischen Geschichte, 2017.
  • Prof. Dr. Pamela Nadell (Washington, D. C.) und Prof. Dr. David B. Ruderman (University of Pennsylvania): Blacks and Jews: Struggles in the American Promised Land, 2016.
  • Prof. Dr. Harald Welzer (Berlin): Untergetaucht: Über Mythen und Wirklichkeiten der Hilfe für Verfolgte, 2014.
  • Prof. Dr. Vivian Liska (Jerusalem): Jüdisches Exil als Denkfigur, 2013.
  • Prof. Dr. Steven E. Aschheim (Dartmouth): Zionism and Europe, 2012.
  • Prof. Dr. David N. Myers (Los Angeles): Yosef Hayim Yerushalmi: Living at the Crossroads of History and Memory, mit einem Kommentar von Prof. Dr. John Efron (Berkeley), 2011.
  • Dr. Leon Wieseltier (Washington): A Passion for Waiting: The Unmessianic Nature of Jewish Messianism, 2010.
  • Prof. Shlomo Avineri (Jerusalem): Von Rabin bis Netanyahu: Israelische Gesellschaft und Politik im Wandel, 2009.
  • Dr. Gil Yaron (Tel Aviv): Jerusalem – Quelle des Friedens oder Krippe des Krieges, 2008.
  • Christian Ude, Hans-Jochen Vogel und Rachel Salamander (alle München): Kurt Eisner, Lion Feuchtwanger und Gerty Spies: Drei jüdische Biografien, 2007.
  • Prof. Dr. Yfaat Weiss (Haifa): Lea Goldberg – von Kowno nach Tel Aviv, 2006.
  • Prof. Amir Eshel (Stanford): Das Ungesagte schreiben – Israelische Prosa und das Problem der palästinensischen Flucht und Vertreibung, 2005.
  • Prof. Dr. Sander L. Gilman (Chicago): Kann die jüdische Diasporaerfahrung als Modell für die heutige muslimische Diaspora in Europa dienen?, 2004.
  • Prof. Dr. Michael A. Meyer (Cincinnati): Die religiösen Strömungen im modernen Judentum, 2003.
  • Prof. Dr. Shulamit Volkov (Tel Aviv): Dilemma und Dialektik. Zwei Jahrhunderte Aufklärung aus jüdischer Sicht, 2002.
  • Prof. Dr. Jan Philipp Reemtsma (Hamburg): „Wie hätte ich mich verhalten?“ Gedanken über eine populäre Frage, 2001.
  • Prof. Dr. Peter Gay (New York): Verstreut und vergessen. Deutsche Juden im Exil, 2000.
  • Prof. Dr. Yosef Hayim Yerushalm (New York): Spinoza und das Überleben des jüdischen Volkes, 1997.