, , 2018/2 März '68 in Polen – Eine antisemitische Kampagne und ihre Folgen - Jüdische Geschichte und Kultur - LMU München
Jüdische Geschichte und Kultur
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

2018/2 März '68 in Polen – Eine antisemitische Kampagne und ihre Folgen

mit Beiträgen von Zygmunt Bauman, Justyna Koszarska-Szulc, Daniel Mahla, Olga Mannheimer, Natalia Romik, Stephan Stach und Marcin Starnawski.

INHALT

Michael Brenner
Vorwort

Daniel Mahla und Evita Wiecki
Einleitung

Daniel Mahla
Ein Bauer im Spiele Anderer? Zygmunt Bauman und die März-Ereignisse von 1968

Zygmunt Bauman
„Pawns in Other People’s Games“

Marcin Starnawski
Nach der Ausweisung. Erfahrungen polnisch-jüdischer Flüchtlinge der „Generation März 1968“

Stephan Stach
Gerechte und Ungerechte? Zur Entstehung des „polnischen Judenretters“ als Diskursfigur in Polen

Natalia Romik und Justyna Koszarska-Szulc
Die Sonderausstellung Obcy w Domu. Wokół Marca '68 (Fremd daheim. Über den März '68) im Museum POLIN in Warschau

AUS DEM ARCHIV

Olga Mannheimer
Der März der Antisemiten

Berichte

Kathrin Diehl
Bericht von der Polen-Exkursion des Freundeskreises im März 2018

Daniela Arnold
Die Studientage „Gesichter Israels“ an der LMU

Daniela Arnold
Vermittlung durch Studienreisen: Israelische Geschichte im Studium und im Schulunterricht

Bilderschau

Antrittsvorlesung des Poetik-Gastprofessors für Hebräische Literatur Amoz Oz

Internationale Konferenz: „Dunkle Denker: Jewish Readings of the Counter-Enlightenment“

NACHRICHTEN UND TERMINE

Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur (Prof. Dr. Michael Brenner)

Neues vom Freundeskreis des Lehrstuhls

Professur für Mittelalterliche Jüdische Geschichte (Prof. Dr. Eva Haverkamp)

Die Autorinnen und Autoren

Übersicht über die Themenschwerpunkte der bislang erschienenen Hefte