, , Abgeschlossene Dissertationen - Jüdische Geschichte und Kultur - LMU München
Jüdische Geschichte und Kultur
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Abgeschlossene Dissertationen

  • Dominik Peters: Sehnsuchtsort Sinai: Eine israelische Kulturgeschichte der ägyptischen Halbinsel (2017)
  • Elisabeth Rees-Dessauer: "Wer ein Haus baut, will bleiben." Synagogen und Selbstverständnis der jüdischen Gemeinden seit 1945 (2017)
  • Anne Mittelhammer: Zwischen Leben. Konflikte in den Lagern der jüdischen Displaced Persons in Italien und Österreich 1944-1951 (2017)
  • Sebastian Bauer: Ludwig Philippson - Marcus Lehmann: Popularisierung des liberalen orthodoxen Judentums im 19. Jahrhundert (2016)
  • Raphael Rauch: "Visuelle Integration": Jüdische Serien im deutschen Fernsehen als Antwort auf die amerikanische TV-Produktion "Holocaust" (2016)
  • Julie Grimmeisen: Frauenbilder unter jüdischen und arabischen Isarelis, 1948 – 1967 (2015)
  • Oren Osterer: Das Israelbild in Tageszeitungen der DDR (2014)
  • Philipp Lenhard: Von Blut und Geist. Die Entstehung moderner jüdischer Ethnizität in Frankreich und Deutschland, 1789-1848 (2014)
  • Magdalena Wròbel: Cross-border Social Networks and the Jewish Migration from Poland to Palestine, 1924-1928 (2013)
  • Martina Niedhammer: Nur eine Geld-Emancipation? Loyalitäten und Lebenswelten des Prager jüdischen Großbürgertums 1800 – 1867 (2012)
  • Anna Menny: Die spanisch-jüdischen Beziehungen und das Erbe von Sepharad im Spannungsfeld von Erinnerungs-, Religions- und Außenpolitik (1959-1992) (2012)
  • Christian Kraft: Intellektuelles Leben und deutsch-jüdisches Milieu im Jerusalemer Stadtviertel Rehavia (2012)
  • Andrea Sinn: Die Anfänge des Zentralrats der Juden und der Jüdischen Allgemeinen: Hendrik G. van Dam und Karl Marx als Repräsentanten jüdischen Lebens in Deutschland nach 1945 (2012)
  • Noam Zadoff (Hebräische Universität Jerusalem): From Berlin to Jerusalem and Back: Gershom Scholem between Israel and Germany (2011)
  • Andrea Livnat: "Sein Andenken lebt unsterblich fort"Das Nachleben Theodor Herzls im kollektiven Gedächtnis Israels (2010)
  • Aya Elyada (Universität Tel Aviv):Early Modern Christian Literature on Yiddish in the German-Speaking World (2009)
  • Tobias Grill: Das Wirken deutscher Rabbiner und deutsch-jüdischer Pädagogen in den jüdischen Gemeinden Osteuropas (1839-1939). Ein Beitrag zur Kulturtransferforschung (2009)
  • Monika Halbinger: Das Jüdische in den Wochenzeitungen ZEIT, SPIEGEL und STERN (1946-1989). Berichterstattung zwischen Popularisierungsbemühung, Vereinnahmung und Abwehr (2009)
  • Tamar Lewinsky: Jiddische Literatur in DP-Lagern (2007) Veröffentlicht unter demselben Titel im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht (2008)
  • Marcus Pyka: Jüdische Identität bei Heinrich Graetz 1817-1891 (2005). Veröffentlicht unter demselben Titel im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht (2008)
  • Björn Siegel: Die Israelitische Allianz zu Wien 1873-1938. Philanthropie als Facette der jüdischen Identität in Österreich-Ungarn (2008)
  • Bea Schröttner: Die portugiesisch-israelischen Beziehungen (2007)
  • Mirjam Triendl-Zadoff: Nächstes Jahr in Marienbad. Gegenwelten jüdischer Kulturen der Moderne (2006). Veröffentlicht unter demselben Titel im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht (2007)
  • Heike Specht: Die Feuchtwangers – Familie, Tradition und jüdisches Selbstverständnis im deutsch-jüdischen Bürgertum des 19. und 20. Jahrhunderts (2005). Veröffentlicht unter demselben Titel im Wallstein Verlag (2006)
  • Anja Siegemund: Deutsche Zionisten und die Idee der Verständigung in Palästina 1918-1948 (2006)
  • Jan-Björn Potthast: Das Prager Jüdische Zentralmuseum vor dem Hintergrund von Arisierung, Gegnerforschung und SS-Machtpolitik im Protektorat Böhmen und Mähren (2001). Veröffentlicht im Campus-Verlag: Das jüdische Zentralmuseum der SS in Prag – Gegnerforschung und Völkermord im Nationalsozialismus, Frankfurt a.M./ New York (2002)