, , Wahlverwandtschaften - Eine jüdische Kulturgeschichte der Freundschaft im 20. Jahrhundert - Jüdische Geschichte und Kultur - LMU München
Jüdische Geschichte und Kultur
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wahlverwandtschaften - Eine jüdische Kulturgeschichte der Freundschaft im 20. Jahrhundert

Habilitationsprojekt von Dr. Philipp Lenhard

Das Forschungsprojekt zeichnet die jüdische Kulturgeschichte der Freundschaft vom späten Kaiserreich bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs nach. Ausgangspunkt ist die These, dass Freundschaft im deutschen Judentum als Antwort auf die fortschreitende Säkularisierung, die Krise des liberalen Assimilationsmodells und des Niedergangs der bürgerlich-patriarchalen Familie zu einer zentralen Sozialform wurde. Gegenstand der Studie ist die Vielfalt an gelebten Freundschaften mit einem doppelten Fokus auf ihre materiellen Repräsentanzen und ihre ideengeschichtliche Dimension.