, , Forschungsprojekt Regensburg - Jüdische Geschichte und Kultur - LMU München
Jüdische Geschichte und Kultur
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsprojekt Regensburg

Forschungsprojekt „Juden im mittelalterlichen Regensburg“

Das von der Stadt Regensburg unterstützte Forschungsprojekt erarbeitet in einem interdisziplinären Ansatz die Geschichte der Juden im mittelalterlichen Regensburg, insbesondere für die Zeit ab 1350 bis zur Vertreibung der Juden im Jahre 1519. Unter der Leitung von Prof. Dr. Eva Haverkamp werden für diesen Zeitraum eine sehr große Anzahl von hauptsächlich archivarischen Quellen systematisch durchgesehen, die relevanten Quellen erfasst, erforscht und ediert. Die Gesichtspunkte betreffen sämtliche Bereiche der sozialen, politischen, wirtschaftlichen und religiösen Geschichte der Stadt und des Bistums Regensburg.

Die so erfassten Quellen werden in den digitalen Präsentationen des Projektes „Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich“ der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur an der Universität Trier weltweit zugänglich gemacht, bevor sie zu einem späteren Zeitpunkt in klassischen Publikationen veröffentlicht werden.

In demselben Projekt werden die Grabungsfunde und -befunde (1995-98) des mittelalterlichen Judenviertels auf dem heutigen Neupfarrplatz unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Päffgen, LMU, untersucht. Durch die einmalige Verbindung der Untersuchungen in Archiv und Archäologie sind neue Erkenntnisse für die Auswertungen beider Quellenarten zu erwarten, die sich gegenseitig in idealer Weise ergänzen.

 

Mitarbeiterinnen an diesem Projekt sind: